Logo Landschaftsverband Rheinland - zur Startseite
Marktstände stehen vor einem Fachwerkhof. Menschen laufen über einen Weg und stehen an den Ständen. Der Himmel ist grau.

Biologische Stationen Rheinland

Veranstaltungen

Highlight-Veranstaltungen im Jahr 2020 des LVR-Netzwerks Kulturlandschaft

Bitte beachten Sie: Bis auf Weiteres ist davon auszugehen, dass sämtliche Veranstaltungen für einen gewissen Zeitraum ausfallen.
Die hier gemachten Angaben, ob eine Veranstaltung stattfindet oder nicht, sind ohne Gewähr. Bitte fragen Sie im Zweifel direkt bei der jeweiligen Biologischen Station nach!

Die Highlight-Veranstaltungen aus dem LVR-Netzwerk Kulturlandschaft für das Jahr 2019 zeigen ein interessantes und vielfältiges Programm. Die Projekte der Biologischen Stationen setzen an der Schnittstelle von Kulturlandschaftspflege und Naturschutz an. Barrierefreiheit und Inklusion spielen dabei eine wichtige Rolle. Wir freuen uns, Sie auf den Veranstaltungen begrüßen zu dürfen!

Den Veranstaltungskalender 2020 können Sie kostenfrei herunterladen, sobald wieder Veranstaltungen stattfinden.

Regelmäßige Veranstaltungen


Wilde Nutzpflanzen - Kurs zum Bestimmen von heimischen Arten

Samstag, 28. März 2020, 14 bis 17 Uhr, abgesagt
Samstag, 18. April 2020, 14 bis 17 Uhr, abgesagt
Samstag, 16. Mai 2020, 14 bis 17 Uhr
Samstag, 20. Juni 2020, 14 bis 17 Uhr

Station: Biologische Station Bonn / Rhein-Erft e.V.

Treffpunkt: Bekanntgabe bei Anmeldung

Kurzbeschreibung: Auf vier Exkursionen á ca. drei Stunden stehen essbare und heilkräftige Wildpflanzen im Mittelpunkt. Will man keine böse Überraschung erleben,ist ein sicheres Erkennen der Arten unerlässlich. Daneben wird auf die wirksamen Inhaltsstoffe der Pflanzen und auf ihre heutige Bedeutung eingegangen. Benötigte Utensilien: 10-fach-Einschlaglupe, ggf. Bestimmungs- und Notizbuch.

Anmeldung/Kontakt: Anmeldung erforderlich, Tel: 0160 95083472, PeterTautz@t-online.de, www.biostation-bonn-rheinerft.de

Kosten: 60 € pro Person (ermäßigt 45 €)

Leitung: Diplom-Biologe Peter Tautz

nach oben


Vogelstimmen am Auesee

Samstagabend mal anders – ein Lausch- und Lernspaziergang am Ortsrand von Wesel

Samstag, 16. und 23. Mai 2020, 18.30 bis ca. 20.30 Uhr

Station: Biologische Station im Kreis Wesel e.V.

Treffpunkt: Biologische Station im Kreis Wesel,Freybergweg 9, 46483 Wesel

Kurzbeschreibung: Bei unserer Abendwanderung von 3,5 km um die Weseler Aue werden wir der „Natursinfonie“ der Rheinaue lauschen und ihre einzelnen Instrumente kennenlernen: Die Vogelstimmen. Die Veranstaltung ist vor allem für Anfänger gedacht, doch auch wer schon den ein oder anderen Vogel am Gesang erkennt, kann hier noch eine Menge lernen.

Anmeldung/Kontakt: Anmeldung erforderlich, Tel: 0281 96252-0, info@bskw.de, www.bskw.de

Kosten: 5 € für Erwachsene, 2,50 € für Kinder bis einschließlich 14 Jahre

Leitung: Thomas Traill


Infowochenende: Tiere und ihre Spuren

Samstag, 20. Juni 2020, 11 bis 18 Uhr
Sonntag, 21. Juni 2020, 11 bis 18 Uhr

Station: Biologische Station Krickenbecker Seen e.V.

Treffpunkt: Infozentrum Krickenbecker Seen, Krickenbecker Allee 36, 41334 Nettetal-Hinsbeck

Kurzbeschreibung: Viele Tiere verraten ihre Anwesenheit nur durch Spuren. Welche Arten gibt es, wo findet man sie? Schaut man richtig hin, gibt es draußen sehr viele Spuren! Für Kinder gibt es an beiden Tagen tolle Mitmachaktionen.

Anmeldung/Kontakt: nicht erforderlich, Tel: 02153 912909, infozentrum@bsks.de, www.bsks.de

Kosten: kostenfrei

Leitung: Markus Heines


Gans nah: Gänsesafari

Bus-Exkursionen zu den arktischen Wildgänsen

Jeden Sonntag vom 15. November 2020 bis 14. Februar 2021, jeweils 13 bis 15.30 Uhr

Station: NABU-Naturschutzstation Niederrhein e.V.

Treffpunkt: Rilano Hotel, Bensdorpstraße 3,47533 Kleve

Kurzbeschreibung: Der Untere Niederrhein ist einer der bedeutendsten Überwinterungsplätze arktischer Wildgänse in Deutschland. Über zehntausend Tiere, vor allem Saat- und Blässgänse, verbringen den Winter hier. Um dieses großartige Naturschauspiel zu zeigen und gleichzeitig die Störungen für die Wintergäste so gering wie möglich zu halten, bietet die NABU-Naturschutzstation Niederrhein komfortable Busexkursionen zu den Rast- und Nahrungsgebietender Wildgänse an.

Anmeldung/Kontakt: Anmeldung erforderlich,Tel: 02821 713988-0, info@nabu-naturschutzstation.de, www.nabu-naturschutzstation.de

Kosten: Erwachsene 16 €. Schüler, Studenten, Freiwilligendienstleistende und Kinder ab 11 Jahren 12 €. Kinder bis 10 Jahre 8 €. Kinder bis 6 Jahre kostenfrei

Leitung: fachkundige Mitarbeiter der NABU Naturschutzstation Niederrhein


März


Auf den Spuren der nachtaktiven Falter

Freitag, 20. März 2020, 19 bis 22 Uhr, Achtung: Veranstaltung abgesagt.

Station: Biologische Station Haus Bürgel e.V.

Treffpunkt: Südstrand Unterbacher See, „Peters Biergarten“, Am Kleinforst 275, 40627 Düsseldorf

Kurzbeschreibung: Mehr als 3000 Schmetterlingsarten gibt es in Nordrhein-Westfalen, die allermeisten davon sind „Motten“, also dämmerungs- und nachtaktiv. Im Frühjahr sind eine ganze Reihe typischer Arten unterwegs, die leicht mit Ködern angelockt werden können – auch im eigenen Garten. Im Rahmen der Exkursion werden die Arten vorgestellt und gezeigt, wie man mit einfachen Mitteln die Fütterung der Falter selbst durchführen kann. Bitte eine Taschenlampe mitbringen!

Anmeldung/Kontakt: Anmeldung erforderlich, Tel: 0211 9961212, info@bsdme.de, www.biostation-d-me.de

Kosten: Erwachsene 5 €, Kinder kostenfrei

Leitung: Armin Dahl

nach oben


Heckenpflanzung in Orsbach

Naturschutz Aktiv mit Mittagsverpflegung

Samstag, 21. März 2020, ab 10 Uhr, Achtung: Veranstaltung abgesagt.

Station: NABU-Naturschutzstation Aachen e.V.

Treffpunkt: Ecke Orsbacher Straße/Hohlweg, 52074 Aachen-Orsbach

Kurzbeschreibung: Bei dieser Mitmachaktion werden wir Hecken rund um neuangelegte Streuobstwiesen pflanzen. Ziel ist es, das Netzwerk von hochwertigen Biotopen in der Kulturlandschaft zu stärken. Die Aktion findet im Rahmen des LVR-Projektes „Biotopverbund im Westen – der Westwall“ statt.

Anmeldung/Kontakt: Anmeldung erforderlich, Tel: 0241 95784536, info@naturschutzstation-aachen.de, www.naturschutzstation-aachen.de

Kosten: kostenfrei, Spende erwünscht

Leitung: Dr. Gudrun Maxam, Dr. Manfred Aletsee

nach oben


Mistel-Symposium

Gefährdung von Streuobstbeständen durch die Ausbreitungder Laubbaum-Mistel

Freitag, 27. März 2020, 14 Uhr, Achtung: Veranstaltung abgesagt.

Station: Biologische Station im Kreis Euskirchen e.V.

Treffpunkt: Vortragssaal Römerthermen Zülpich, Mühlenberg 5, 53909 Zülpich

Kurzbeschreibung: Aufgrund der bundesweit, aber auch in angrenzenden Ländern zunehmenden Ausbreitung der Laubbaummistel und der damit verbundenen Gefährdung der verbliebenen und neu gepflanzten Streuobstbestände, soll Ziel der Tagung sein, Expertenwissen zusammenzutragen, die Aspekte des Naturschutzes abzuwägen, Erfahrungen auszutauschen und gemeinsam nach Lösungen zu suchen, wie eine weitere Ausbreitung verhindert werden kann. Fachvorträge werden auch Themen wie Vermarktung, Anbau und Ernte beleuchten und zur Diskussion anregen. Angesprochen sind Vertreter der beteiligten Behörden, Gartenbauunternehmen, Baumpfleger und andere damit in der Planung und Praxis beschäftigte Personen, also auch Obstbaumbesitzer und Streuobstinitiativen.

Anmeldung/Kontakt: Anmeldung erforderlich, Tel: 02486 950799, e.sprunkel@biostationeuskirchen.de, www.biostationeuskirchen.de

Kosten: kostenfrei

Leitung: Dr. Elke Sprunkel


Die Vogelwelt im Freyenter Wald

Ornithologische Exkursion ins Naturschutzgebiet Freyenter Wald

Sonntag, 29. März 2020, ab 9 Uhr, Achtung: Veranstaltung abgesagt.

Station: NABU-Naturschutzstation Aachen e.V.

Treffpunkt: Kesselstraße 70, 52076 Aachen-Lichtenbusch

Kurzbeschreibung: Der Freyenter Wald bietet mit seinen naturnahen Laubbaumbeständen vielen Vögeln einen Lebensraum. Bei der Exkursion können die Teilnehmer*innen die ersten Brutvögel des Jahres beobachten. Aber auch die Lebensräume mit ihren unterschiedlichen Pflanzen und Tieren werden vorgestellt.

Anmeldung/Kontakt: Anmeldung erforderlich, Tel: 0241 95784536, info@naturschutzstation-aachen.de, www.naturschutzstation-aachen.de

Kosten: kostenfrei, Spende erwünscht

Leitung: Dr. Manfred Aletsee

nach oben


Bunt und vielfältig – Rheingerölle sammeln und bestimmen

Sonntag, 29. März 2020, 11 bis 13 Uhr, Achtung: Veranstaltung abgesagt.

Station: Biologische Station Haus Bürgel e.V.

Treffpunkt: Wanderparkplatz Baumberger Weg/Drängenburger Straße, 40593 Düsseldorf-Urdenbach, nächste Haltestelle „Mühlenplatz“ (Bus 788)

Kurzbeschreibung: Im Westen wird die Urdenbacher Kämpe vom Rhein begrenzt. An seinen Ufern finden sich zahlreiche, gut gerundete Rheingerölle bzw. Schotter, die umgangssprachlich auch als Kiesel bezeichnet werden. Erst ein zweiter Blick offenbart ihre Vielfältigkeit. Auf der Exkursion beschäftigen wir uns mit der„Rheingeschichte“ der Urdenbacher Kämpe und werden dabei Rheingerölle sammeln und bestimmen. Sammelbehälter können gern mitgebracht werden. Bitte an festes Schuhwerk und passende Kleidung denken!

Anmeldung/Kontakt: Anmeldung erforderlich, Tel: 0211 9961212, info@bsdme.de, www.biostation-d-me.de

Kosten: 10 €

Leitung: Harald Frater

nach oben


April


Botanisch-Kulinarische Wanderung durch Remscheid-Westhausen

Mittwoch, 8. April 2020, 17.15 bis ca. 19.15 Uhr, Achtung: Veranstaltung abgesagt.

Station: Biologische Station Mittlere Wupper e.V.

Treffpunkt: Bushaltestelle Untenwesthausen (Linie 654) in 42857 Remscheid (Nähe Ecke Westhauser Straße/Westhausen)

Kurzbeschreibung: Magerweiden mit Margeriten und Rotem Höhenvieh, artenreiche, extensiv genutzte Wiesen, kleine Obstbestände, naturnahe Waldbestände sowie bergisches Fachwerk – der Weiler Westhausen hat Einiges zu bieten, floristisch wie auch kulinarisch. Vieles, was uns am Wegesrand blüht ist essbar. Dieser Aspekt bildet den Schwerpunkt der „After-Work-Wanderung“ – mit einer kleinen wilden Kostprobe.

Anmeldung/Kontakt: Anmeldung erforderlich, Tel: 0212 2542727, www.bsmw.de

Kosten: kostenfrei, kleine Spende für Lebensmittelumlage erwünscht

Leitung: Dipl.-Biol. Pia Kambergs

nach oben


Wildbienen-Beobachtungsstationen bauen für Kinder – für Naturdetektive und solche, die es werden wollen

Donnerstag, 9. April 2020, 10 bis ca. 12 Uhr, Achtung: Veranstaltung abgesagt.

Station: Biologische Station StädteRegion Aachen e.V.

Treffpunkt: Biologische Station der StädteRegion Aachen, Zweifaller Straße 162, 52224 Stolberg

Kurzbeschreibung: Es werden Beobachtungsstationen für den eigenen Garten oder Balkon hergestellt, um Wildbienen bei ihrem Brutgeschäft beobachten zu können. Wir schaffen einen Einstieg für Naturerlebnisse zu Hause, um Natur schätzen und lieben zu lernen. Geeignet für Kinder von 6 bis 12 Jahren.

Anmeldung/Kontakt: Anmeldung erforderlich, Tel: 02402 12617-0, info@bs-aachen.de, www.bs-aachen.de

Kosten: kostenfrei

Leitung: Heidi Selheim

nach oben


Lautlose Jagd – auf den Spuren von Batman

Freitag, 24. April, 20.15 Uhr bis zur Dunkelheit, Achtung: Veranstaltung abgesagt.

Station: Biologische Station Oberberg e.V.

Treffpunkt: Parkplatz Ohler Wiesen, LüdenscheiderStraße 47a, 51688 Wipperfürth

Kurzbeschreibung: Die Wupperaue verwandelt sich in der Dämmerung zum Fledermaus-Jagdrevier! Mit Taschenlampe und Ultraschalldetektor erleben Kinder und Erwachsene die lautlosen Jäger ganz nah und erfahren spielerisch und im lockeren Austausch viel Erstaunliches über diese faszinierende Tiergruppe.

Anmeldung/Kontakt: Anmeldung erforderlich, Tel: 02293 9015-0, oberberg@bs-bl.de, www.biostationoberberg.de

Kosten: Erwachsene 4 €, Kinder 2 €, Familien 10 €

Leitung: Florian Schöllnhammer


Vogelstimmen Exkursion

Samstag, 25. April 2020, 9.30 bis 11.30 Uhr, Achtung: Veranstaltung abgesagt.

Station: Biologische Station StädteRegion Aachen e.V.

Treffpunkt: Parkplatz Waldschänke Breiniger Berg, gegenüber Breiniger Berg 185, 52224 Stolberg

Kurzbeschreibung: Bei einem etwa zweistündigen Spaziergang durch den Wald und das Offenland im Naturschutzgebiet Schlangenberg wird geübt,verschiedene Vogelstimmen auseinanderzuhalten. Für Anfänger geeignet. Bitte Fernglas – wenn vorhanden – mitbringen.

Anmeldung/Kontakt: Anmeldung erforderlich, Tel: 02402 12617-0, info@bs-aachen.de, www.bs-aachen.de

Kosten: kostenfrei

Leitung: Svenja Luther

nach oben


Pflanzentauschbörse 2020

Samstag, 25. April 2020, 11 bis 14 Uhr

Station: Biologische Station Oberberg e.V.

Treffpunkt: Nümbrecht, Schloss Homburg

Kurzbeschreibung: Reger Austausch von Pflanzen und Erfahrungen zwischen Gartenfreunden, Hobby- und Freizeitgärtnern. Viele Infos rund um das Thema Garten, Biogarten, „alte Sorten“, heimische Stauden und vieles mehr! Hinweis für Menschen mit Behinderung: Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wenn Sie Unterstützungsbedarf haben.

Anmeldung/Kontakt: nicht erforderlich, Tel: 02293 90150, oberberg@bs-bl.de, www.biostationoberberg.de

Kosten: kostenfrei


Botanische und naturkundliche Exkursion überden Altstadtfriedhof in Mülheim an der Ruhr

Samstag, 25. April 2020, 10 bis 12 Uhr

Station: Biologische Station Westliches Ruhrgebiet e.V.

Treffpunkt: Eingang am Friedhofweg, 45468 Mülheim an der Ruhr

Kurzbeschreibung: Friedhöfe gehören im städtischen Umfeld nicht nur zu den artenreichsten Lebensräumen, sondern nehmen als Trittsteine im Zusammenspiel mit Parkanlagen und Stadtwäldern auch eine wichtige Rolle im Biotopverbund ein. Der Wechsel aus mageren, offenen und sonnigen Standorten mit Gehölzen, Alleen und waldigen Bereichen trägt zur Biodiversität bei. Dem Altstadtfriedhof kommt durch seine alten Grabanlagen und Bauwerke zudem eine kulturhistorische Bedeutung zu. Auf dieser Exkursion werden typische wildwachsende Friedhofspflanzen vorgestellt und auf die Besonderheit dieses Lebensraums eingegangen.

Anmeldung/Kontakt: nicht erforderlich, Tel: 0208 4686090, info@bswr.de, www.bswr.de

Kosten: 3 €

Leitung: Corinne Buch

nach oben


Mai


Ornithologische Exkursion auf die Halde Haniel

Freitag, 1. Mai 2020, 6.30 bis 8.30 Uhr

Station: Biologische Station Westliches Ruhrgebiet e.V.

Treffpunkt: Parkplatz am Ende der Birkhahnstraße am Beginn des Kreuzwegs im Süden der Halde (für Navigationsgeräte: Birkhahnstraße 29, 46145 Oberhausen)

Kurzbeschreibung: Mit einer Höhe von knapp 160 Metern ist Haniel eine der höchsten Halden des Ruhrgebietes und eine imposante Landmarke auf der Grenze zwischen Bottrop und Oberhausen. Sie bietet gerade im Bereich um das Gipfelplateau einigen, inzwischen selten gewordenen Vogelarten des Offen- und Halboffenlandes einen Rückzugsraum. So kommen hier noch Arten wie Baumpieper und Bluthänfling vor, die in der immer intensiver genutzten Kulturlandschaft in ihrem Bestand dramatisch zurückgehen. Auch der Flussregenpfeifer, ursprünglich ein Bewohner dynamischer Flussauen, kann regelmäßig auf der Halde beobachtet werden. Hinzu kommen zahlreiche Durchzügler, die hier im Frühjahr und Herbst Rast machen, darunter z.B. der Steinschmätzer oder die Ringeldrossel. Auch Seltenheiten wie Schneeammern aus Skandinavien oder der asiatische Spornpieper konnten bereits nachgewiesen werden.

Anmeldung/Kontakt: nicht erforderlich, Tel: 0208 4686090, info@bswr.de, www.bswr.de

Kosten: 3 €, Kinder kostenfrei

Leitung: Tobias Rautenberg

nach oben


Lebensraum Wiembach- und Ölbachtal

Mittwoch, 6. Mai, 17 bis 20 Uhr

Station: NABU-Naturschutzstation Leverkusen – Köln e.V.

Treffpunkt: NABU-Naturschutzstation Leverkusen – Köln e.V., Talstraße 4, 51379 Leverkusen

Kurzbeschreibung: Wanderung vom Naturgut Ophoven durch das Wiembachtal bis Claashäuschen und durch das Ölbachtal zurück. Darstellung der vorhanden Lebensräume, deren Entstehung, Erläuterung der Pflege und naturschutzfachliche Bewertung.

Anmeldung/Kontakt: Anmeldung erforderlich, Tel: 02171 73499-11, info@nabu-bslk.de, www.nabu-bslk.de

Kosten: Erwachsene 4 €, Kinder 2 €, Familien 10 €

Leitung: Dipl. Biologe Bernhard Sonntag


Wanderung in die DBU-Naturerbefläche Elmpt

Freitag, 8. Mai 2020, 14 bis 16.30 Uhr

Station: Biologische Station Krickenbecker Seen e.V.

Treffpunkt: Roermonder Straße, 41372 Niederkrüchten-Elmpt, gegenüber der Autobahnabfahrt Elmpt, Eingang des ehemaligen Flughafens, vor der Wache

Kurzbeschreibung: Die naturkundliche Führung stellt den westlichsten Teil des ehemaligen Elmpter Flughafens mit seinen ausgedehnten Wäldern vor. Eingelagert sind kleine Heideflächen. Das 255 Hektar große Gebiet ist seit 2016 Naturerbefläche der Deutschen Bundesstiftung Umwelt und für die Öffentlichkeit sonst nicht zugänglich. Am Tor ist daher eine Haftungsverzichtserklärung zu unterschreiben.

Anmeldung/Kontakt: Anmeldung erforderlich, Tel: 02153 912909, infozentrum@bsks.de, www.bsks.de

Kosten: kostenfrei

Leitung: Dipl.-Biologe Peter Kolshorn (Biologische Station Krickenbecker Seen e.V.) und Martin Wingertszahn (DBU-Naturerbe/Bundesforst)

nach oben


Exkursion ins Naturschutzgebiet Walheim

Samstag, 9. Mai 2020, ab 10 Uhr

Station: NABU-Naturschutzstation Aachen e.V.

Treffpunkt: Parkplatz Freizeitgelände Walheim, Schleidener Straße 181, 52076 Aachen-Walheim

Kurzbeschreibung: Die Inde, alte Steinbrüche mit Trockenrasen, steile Felswände und strukturreiche Laubwaldbestände zeichnen das Naturschutzgebiet Walheim aus. Durch die Vielfalt der Lebensräume haben sich hier seltene Tier- und Pflanzenarten angesiedelt. Die Teilnehmer*innen erhalten bei der rund dreistündigen Exkursion einen Einblick in dieses schützenswerte Gebiet. Die Exkursion findet im Rahmen des Projektes Life BOVAR statt.

Anmeldung/Kontakt: Anmeldung erforderlich, Tel: 0241 95784536, info@naturschutzstation-aachen.de, www.naturschutzstation-aachen.de

Kosten: kostenfrei, Spende erwünscht

Leitung: Julian Lüdemann

nach oben


Wiesenkräuter in der Urdenbacher Kämpe mit der App „Flora incognita“ bestimmen

Sonntag, 9. Mai 2020, 14 bis 16 Uhr

Station: Biologische Station Haus Bürgel e.V.

Treffpunkt: Wanderparkplatz Baumberger Weg/Drängenburger Straße („Piels Loch“), 40593 Düsseldorf, nächste Haltestelle „Mühlenplatz“ (Bus 788)

Kurzbeschreibung: Im Mai beginnt die Blüte der Kräuter in den artenreichen Wiesen der Urdenbacher Kämpe. Bei dieser Exkursion lernen wir mithilfe der App „Flora incognita“ die Pflanzenarten wie den Wiesenbocksbart, Wiesen-Pippau oder die Große Bibernelle zu bestimmen. Außerdem erfahren wir, was die verschiedenen Pflanzen uns über ihren Standort verraten und welche Kräuter essbar sind. Bitte ein Smartphone mit der App „Flora incognita“ mitbringen.

Anmeldung/Kontakt: Anmeldung erforderlich,Tel: 0211 996121, info@bsdme.de, www.biostation-d-me.de

Kosten: Erwachsene 5 €, Kinder kostenfrei

Leitung: Stefanie Egeling

nach oben


Vogelstimmenkonzert im Königsforst

Samstag, 16. Mai 2020, 8 bis ca. 10 Uhr

Station: Biologische Station Rhein-Berg e.V.

Treffpunkt: Am Forsthaus Steinhaus, Steinhaus 1, 51429 Bergisch Gladbach (bitte VOR der Brücke parken und dann ca. 300 m zu Fuß zum Steinhaus gehen)

Kurzbeschreibung: Im Frühling bietet der Wald jeden Morgen ein erstaunliches musikalisches Spektakel an: Die einzelnen Musikanten herauszuhören fällt zu Beginn allerdings schwer, denn sie sitzen nicht auf einer hell erleuchteten Bühne. Bei dieser Vogelstimmenwanderung geht es darum, die häufigsten Gesänge kennen zu lernen und sie anhand von Beobachtungen, Abbildungen und Modellen dem richtigen Vogel zuzuordnen. Informationen über die Biologie der einzelnen Arten runden die Veranstaltung ab.

Anmeldung/Kontakt: Anmeldung erforderlich, Tel: 02205 949894-0, rhein-berg@bs-bl.de, www.biostation-rhein-berg.de

Kosten: Erwachsene 4 €, Kinder 2 €, Familien 10 €

Leitung: Tobias Mika


Naturerlebnis Kranenburger Bruch

Sonntag, 17. Mai 2020, 14 bis 16.30 Uhr

Station: NABU-Naturschutzstation Niederrhein e.V.

Treffpunkt: Kranenburger Bruch am Parkplatz an der B9 gegenüber der Bushaltestelle „Tütthees“, am Abzweig „Kurze Hufen“, 47559 Kranenburg

Kurzbeschreibung: Der Sonntagsspaziergang stellt das Naturschutzgebiet „Kranenburger Bruch“ vor. Wir lernen ein von hohen Wasserständen geprägtes Feuchtwiesengebiet mit seinen charakteristischen Tieren und Pflanzen im feuchten Grünland und Schilfröhricht kennen. Durch die extensive Nutzung der Landwirtschaft finden wir einen Lebensraum für seltene Wiesenvogelarten vor. Wie man geschickt beobachtet und so auch „Verstecktes“ sehen lernt, das vermittelt die Biologin Stefanie Heese von der NABU-Naturschutzstation Niederrhein e.V..

Anmeldung/Kontakt: nicht erforderlich,Tel: 02821 713988-0, info@NABU-Naturschutzstation.de, www.NABU-Naturschutzstation.de

Kosten: 5 €

Leitung: Stefanie Heese

nach oben


Mit der Fiets durch die Düffel

Eine vogelkundliche Radtour des EU-LIFE+-Projektes „Grünland für Wiesenvögel“

Sonntag, 24. Mai 2020, 10 bis 13 Uhr

Station: NABU-Naturschutzstation Niederrhein e.V.

Treffpunkt: Kranenburger Bruch am Parkplatz an der B9 gegenüber der Bushaltestelle „Tütthees“, am Abzweig „Kurze Hufen“, 47559 Kranenburg

Kurzbeschreibung: Die Feuchtwiesen in der Rheinaue sind längst aus dem Winter erwacht. Wiesenschaumkraut und Löwenzahn stehen in Blüte und bringen Farbe in das satte Grün der Wiesen. Dort wo der Kiebitz noch brütet, kann man jetzt die akrobatischen Balzflüge dieses auffälligen Wiesenvogels beobachten. Mit dem Fahrrad fahren wir durch das Naturschutzgebiet und erfahren viel Wissenswertes über die allgemeine Naturschutzarbeit sowie über das vom Land NRW und der EU geförderte LIFE+ Projekt zum Grünlandschutz für Wiesenvögel.

Anmeldung/Kontakt: Anmeldung erforderlich, Tel: 02821 713988-0, info@NABU-Naturschutzstation.de, www.NABU-Naturschutzstation.de

Kosten: kostenfrei

Leitung: Mona Kuhnik

nach oben


Juni


Zu Besuch bei Meister Adebar

Sonntag, 7. Juni 2020, 15 bis 17 Uhr

Station: Naturschutzzentrum im Kreis Kleve e.V.

Treffpunkt: Strandbad Millingen, Luisendorf 16, 46459 Rees-Millingen

Kurzbeschreibung: Der Weißstorch brütet nun seit mehr als 20 Jahren wieder am Niederrhein und scheint sich hier wohl zu fühlen. Grund genug, ihn einmal näher zu betrachten. Dazu bietet diese Veranstaltung Gelegenheit! Im Strandbad-Café kann bei Kaffee und Kuchen einem bebilderten Vortrag über den charismatischen Vogel gelauscht werden. Anschließend bietet der Horst am Café die Möglichkeit eine Storchenfamilie beim Nestgeschehen zu beobachten. Das Strandcafé bietet ein Stück Torte und Kaffee satt für 6 € an.

Anmeldung/Kontakt: Anmeldung erforderlichbis zum 22.05.2020, Tel: 02851 96330, info@nz-kleve.de, www.nz-kleve.de

Kosten: 6 €, Kinder bis 12 Jahre 3 € (zzgl. Verzehr im Café)

Leitung: Bettina Blöß


Geheimnisvolles Eifgenbachtal zur Mittsommerwende

Freitag, 19. Juni 2020, 19 bis ca. 21 Uhr

Station: Biologische Station Rhein-Berg e.V.

Treffpunkt: Wanderparkplatz Schöllerhof, 51519 Odenthal-Altenberg

Kurzbeschreibung: Unter Wasser laufende Vögel, verschwundene Burgen, bronzezeitliches Toilettenpapier, Strand und Wellen mitten im Bergischen und geheimnisvolle blaue Blitze… Das Eifgenbachtal birgt so manches Geheimnis, das wir zu fortgeschrittener Stunde lüften wollen. Denn heute ist der längste Tag des Jahres! Streckenlänge: ca. 4 km.

Anmeldung/Kontakt: Anmeldung erforderlich unter www.wupperverband.de

Kosten: kostenfrei im Rahmen von „90 JahreWupperverband“

Leitung: Hildegard Coenen


Gebährdensprachliche Fledermausexkursion

Freitag, 26. Juni 2020, ab 21.30 Uhr

Station: Naturschutzstation Haus Wildenrath e.V.

Treffpunkt: Parkplatz Schloss Rheydt, Schlossstraße 508, 41238 Mönchengladbach

Kurzbeschreibung: Zunächst erfahren Sie einiges über die Lebensweise der Fledermäuse. Bei der Exkursion werden die Rufe der Tiere mit einem Detektor hör- und sichtbar gemacht. So lassen sie sich besser entdecken und beobachten. Die Exkursion findet in Deutscher Gebährdensprache (DGS) statt. Bitte festes Schuhwerk anziehen und wetterentsprechend kleiden. Bei Regen entfällt die Exkursion.

Die Veranstaltung wird von Frau Linzen in Gebärdensprache durchgeführt.

Anmeldung/Kontakt: Anmeldung erforderlich, Tel: 02432 933400, info@naturschutzstation-wildenrath.de, www.naturschutzstation-wildenrath.de

Kosten: kostenlos

Leitung: Astrid Linzen


Juli


Unterwegs in Wald und Wiese

Ferientage in der Natur

Donnerstag, 2. Juli 2020, 14 bis 17 Uhr

Station: Biologische Station im Kreis Düren e.V.

Treffpunkt: Bekanntgabe bei Anmeldung

Kurzbeschreibung: Wie leben die Tiere und Pflanzen in Wald und Wiese miteinander? Ist der Eine vom Anderen abhängig und was hat das mit uns zu tun? Was passiert, wenn plötzlich jemand fehlt? Anhand von Beispielen können wir Antworten finden, die uns zeigen, wie groß die Bedeutung dieser Lebensräume – auch für uns – ist.

Anmeldung/Kontakt: Anmeldung erforderlich bis 25. Juni, Tel: 02427 94987-0, info@biostation-dueren.de, www.biostation-dueren.de

Kosten: 5 € pro Kind

Leitung: Maria Hinz


Niederrheingeschichten, Gartenpause und Mittagessen-Radtour

Sonntag, 5. Juli 2020, 9.30 bis 15.30 Uhr

Station: Naturschutzzentrum im Kreis Kleve e.V.

Treffpunkt: Parkplatz am Fähranleger Grieth, 47546 Grieth

Kurzbeschreibung: Auf der ca. 30 km langen Route zeigen wir Ihnen die „Verborgenen Schätze“ des Niederrheins und kehren zur Mittagszeit beim Landgasthof Westrich in Till (Bedburg-Hau) ein. Die Fahrradtour führt durch unterschiedliche Landschaften und lässt uns die Besonderheiten der Kulturlandschaft durch kleine Geschichten auf eine besondere Weise erleben.

Anmeldung/Kontakt: Anmeldung erforderlich bis 2. Juli 2020, Tel: 02851 96330, info@nz-kleve.de, www.nz-kleve.de

Kosten: 17 €, Kinder bis 12 Jahre 14 € (inkl. Mittagsessen im Landgasthof Westrich, Drei Gerichte zur Auswahl, Getränke müssen vor Ort extra bezahlt werden)

Leitung: Johanna Dohle


Leben am Gewässergrund

Ferientage in der Natur

Donnerstag, 16. Juli 2020, 14 bis 17 Uhr

Station: Biologische Station im Kreis Düren e.V.

Treffpunkt: Bekanntgabe bei Anmeldung

Kurzbeschreibung: Ausgerüstet mit Sieben, Netzen und Keschern erforschen wir einen Bach mit seinen Bewohnern. Spielerisch erkunden wir das Leben am Gewässergrund. Bitte Gummistiefel und Wechselsachen mitbringen! Auch Kleidung und Handschuhe sollten mitgebracht werden. Werkzeug und ein Mittagsimbiss werden gestellt.

Anmeldung/Kontakt: Anmeldung erforderlichbis 9. Juli, Tel: 02427 94987-0, info@biostation-dueren.de, www.biostation-dueren.de

Kosten: 5 € pro Kind

Leitung: Maria Hinz


Biber – Burgenbauer mit Biss

Ferientage in der Natur

Donnerstag, 30. Juli 2020, 14 bis 17 Uhr

Station: Biologische Station im Kreis Düren e.V.

Treffpunkt: Bekanntgabe bei Anmeldung

Kurzbeschreibung: Die Burgen- und Wasserbauer an den Bächen und Flüssen der Rureifel leisten Außerordentliches. Sie graben Wohnhöhlen, bauen Dämme, legen Teiche an und schaffen so ein Paradies für zahlreiche Tierarten. Unsere Exkursion führt in das Reich des Ökosystem-Ingenieurs und lässt uns durch unterschiedliche Aktionen sein Leben und Wirken besser verstehen.

Anmeldung/Kontakt: Anmeldung erforderlich bis 23. Juli, Tel: 02427 94987-0, info@biostation-dueren.de, www.biostation-dueren.de

Kosten: 5 € pro Kind

Leitung: Maria Hinz


August


Kinder Exkursion durch den Landschaftspark

Samstag, 8. August 2020, 10 bis 12 Uhr

Station: Biologische Station Westliches Ruhrgebiet e.V.

Treffpunkt: Dependance der Biologischen Station Westliches Ruhrgebiet e.V. (neben der Jugendherberge), Lösorter Straße 119, 47137 Duisburg

Kurzbeschreibung: Im Landschaftspark gibt es jede Menge zu entdecken. Die Flora und Fauna des Parks wird mit allen Sinnen erforscht und auch seine kulturelle Vergangenheit wird unter die Lupe genommen. Vielleicht lauft Ihr bei Eurer Wanderung an Kreuzkröten, Mauereidechsen, Kaninchen, Insekten und Vögeln vorbei. Die spielerische Wissensvermittlung kommt nicht zu kurz.

Anmeldung/Kontakt: Anmeldung erforderlich, Tel: 0208 4686092, verena.niehuis@bswr.de, www.bswr.de

Kosten: 3 €

Leitung: Verena Niehuis

nach oben


Heideblüte im Friesheimer Busch

Natur- und Artenschutz im Rhein-Erft-Kreis

Samstag, 22. August 2020, 14 bis ca. 17 Uhr

Station: Biologische Station Bonn / Rhein-Erft e.V.

Treffpunkt: Umweltzentrum Friesheimer Busch, Friesheimer Busch 1, 50374 Erftstadt-Friesheim

Kurzbeschreibung: Wir besuchen die wunderschönen Heideflächen mit ihrer Blütenvielfalt und zahlreichen Insektenarten. Bitte wetterfeste Kleidung mitbringen.

Anmeldung/Kontakt: Anmeldung erforderlich, Tel: 0228 2495799, anmeldung@biostation-bonn-rheinerft.de, www.biostation-bonn-rheinerft.de

Kosten: kostenfrei

Leitung: Dr. Bernhard Arnold, Dr. Matthias Schindler


Wilde Wupper

Sonntag, 23. August 2020, 14 bis 16 Uhr

Station: NABU-Naturschutzstation Leverkusen – Köln e.V.

Treffpunkt: Parkplatz vor dem Tierschutzzentrum Leverkusen, Reuschenbergerstraße 100, 51379 Leverkusen

Kurzbeschreibung: Die Wupper hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich, die zu einer Erfolgsgeschichte geworden ist: Sie wurde vom zweitschmutzigsten Fluss Deutschlands, in dem kaum noch Leben zu finden war, zu einem europaweit bedeutsamen Naturschutzschutzgebiet, in dem sich jetzt wieder viele geschützte Tier- und Pflanzenarten wohlfühlen. Während der Exkursion erfahren Sie, was dieses Schutzgebiet so besonders macht und welche Tier- und Pflanzenarten dort vorkommen.

Anmeldung/Kontakt: Anmeldung erforderlich, Tel: 02171 73499-11, info@nabu-station-l-k.de, www.nabu-bslk.de

Kosten: kostenfrei

Leitung: Martina Schultze

nach oben


Die Ureinwohner des Dhünntals

Montag 24. August 2020, 15 bis ca. 18 Uhr

Station: Biologische Station Rhein-Berg e.V.

Treffpunkt: Bekanntgabe bei Anmeldung

Kurzbeschreibung: Die Dhünn ist in Abschnitten noch sehr naturnah, aber der Mensch hat auch hier seine Spuren hinterlassen. Entdecken Sie auf dieser Wanderung die natürlichen Ureinwohner dieser bezaubernden Landschaft: Die Pflanzen und Tiere der Flussaue. Vom Parkplatz Schöllerhof geht es auf einem breiten, befestigten Weg immer entlang der Dhünn bis zum Tagungshotel Maria in der Aue. Dort besteht Anschluss an den Bergischen Wanderbus, der Sie wieder zum Parkplatz Schöllerhof bringt (dieser Bus ist leider nicht barrierefrei). Rollstuhlfahrende müssen den gleichen Weg zurückfahren oder sich am Zielort abholen lassen.

Anmeldung/Kontakt: Anmeldung erforderlich unter www.wupperverband.de

Kosten: kostenfrei im Rahmen von „90 Jahre Wupperverband“

Leitung: Tobias Mika


Batnight – die Schönen der Nacht

Freitag, 28. August 2020, 19.45 bis 22 Uhr

Station: Biologische Station Krickenbecker Seen e.V.

Treffpunkt: Parkplatz gegenüber der Jugendherberge, Heide 1, 41334 Nettetal-Hinsbeck

Kurzbeschreibung: Auf dieser Wanderung geht es auf die Suche nach Fledermäusen. Mit Hilfe eines Bat-Detektors können die fliegenden Säugetiere in der Hinsbecker Heide hörbar gemacht und bestimmt werden. Bitte festes Schuhwerk und Taschenlampe mitbringen. Die Veranstaltung fällt bei Dauerregen aus.

Anmeldung/Kontakt: Anmeldung erforderlich, Tel: 02153 912909, infozentrum@bsks.de, www.bsks.de

Kosten: kostenfrei

Leitung: Walter Theisen


LIFE-Amphibienverbund: Vom Glockenfrosch, der eine Kröte ist

Exkursion

Freitag, 28. August 2020, 20.30 bis 22.30 Uhr

Station: Biologische Station StädteRegion Aachen e.V.

Treffpunkt: Parkplatz Teuterhof, Teuterhof 1A, 52146 Würselen

Kurzbeschreibung: Auf der Schwarzen Halde im Wurmtal lebt der „Glockenfrosch“. Eigentlich ist es eine Kröte und zwar eine ganz besondere. Was das kleine Tier auszeichnet, wo und wie es lebt, erfahren die Teilnehmer*innen auf einem Streifzug durch den Lebensraum des „Glockenfrosches“. Dabei wird auch auf andere Tiere, die zum Leben der Amphibien gehören, aufmerksam gemacht.

Bitte Taschenlampe mitbringen, feste Schuhe und wettergerechte Kleidung tragen!

Anmeldung/Kontakt: Anmeldung erforderlich, Tel: 02402 12617-0, info@bs-aachen.de, www.bs-aachen.de

Kosten: kostenfrei

Leitung: Anika Au


September


Bergischer Landschaftstag 2020

Sonntag, 6. September 2020, 11 bis 17 Uhr

Station: Biologische Station Oberberg e.V.

Treffpunkt: Schloss Homburg, Schloss Homburg 1, 51588 Nümbrecht

Kurzbeschreibung: Es erwartet Sie ein reichhaltiges Angebot rund um Natur, Kulturlandschaft, Landnutzung, regionale Produkte, Freizeit/Tourismus und das Leben in den Dörfern. Landwirte und Regionalvermarkter, Naturschützer, Behörden, Fachinstitutionen und Dorfgemeinschaften sowie eine Vielzahl von ehrenamtlichen Verbänden informieren über ihre Arbeit und das Bergische Land.

Anmeldung/Kontakt: nicht erforderlich, www.landschaftstag.de

Kosten: kostenfrei


Denk mal!
Hoffest und Tag des offenen Denkmals Haus Wildenrath

Sonntag, 13. September 2020, 11 bis 17 Uhr

Station: Naturschutzstation Haus Wildenrath e.V.

Treffpunkt: Naturparkweg 2, 41844 Wegberg

Kurzbeschreibung: Die Damen und Herren zu Wildenrath laden ein zum Tag des offenen Denkmals sowie zum Hoffest auf Haus Wildenrath. An dem Tag steht die Kulturhistorie von Haus Wildenrath und seinem früheren Besitz im Vordergrund. Natürlich ist an dem Tag für das leibliche Wohl gesorgt.

Anmeldung/Kontakt: nicht erforderlich, Tel: 02432 933400, info@naturschutzstation-wildenrath.de, www.naturschutzstation-wildenrath.de

Kosten: kostenfrei

Leitung: Christian Platz


Hoffest der Stadt Mönchengladbach

Sonntag, 20. September 2020, 11 bis 17 Uhr

Station: Naturschutzstation Haus Wildenrath e.V.

Treffpunkt: Haus Horst, Horst 48 (Palandweg, Ecke Leppershütte), 41238 Mönchengladbach

Kurzbeschreibung: Familienfest rund um den Apfel in Mönchengladbach-Giesenkirchen auf der Städtischen Obstwiese bei Haus Horst.

Anmeldung/Kontakt: nicht erforderlich, Tel: 02432 933400, E-Mail und Web siehe oben

Kosten: kostenfrei

Leitung: Christian Platz


November


Ansiedlung des Feldhamsters

Natur- und Artenschutz im Rhein-Erft-Kreis

Freitag, 4. November 2020, 19.30 bis ca. 21 Uhr

Station: Biologische Station Bonn / Rhein-Erft e.V.

Treffpunkt: Naturparkzentrum Gymnicher Mühle (Kino im Museum), Gymnicher Mühle 1, 50374 Erftstadt-Gymnich

Kurzbeschreibung: Bunter Bildervortrag zum Ansiedlungsprojekt und zu den Fördermaßnahmen für den Feldhamster im Rhein-Erft-Kreis.

Anmeldung/Kontakt: nicht erforderlich, Tel: 0228 2495799, info@biostation-bonn-rheinerft.de, www.biostation-bonn-rheinerft.de

Kosten: kostenfrei

Leitung: Dipl. Biologe Christian Chmela


Seminar Obstbaumschnitt - Teil 1

Jungbaumpflege und Kronenerziehung in Theorie und Praxis

Freitag, 13. November 2020, 13 bis 16 Uhr

Station: Haus der Natur – Biologische Station im Rhein-Kreis Neuss e.V.

Treffpunkt: Obstwiese Stadtpark Grevenbroich, 41515 Grevenbroich

Kurzbeschreibung: Im Obstsortengarten Knechtsteden stehen ca. 300 Obstbäume in über 140 Sorten. In diesem Kurs werden die Grundlagen der Obstbaumpflege und des Obstbaumschnittes vermittelt. Nach einer theoretischen Einführung wird die Praxis des Obstbaumschnittes vom Pflanzschnitt bis zur Erziehung einer ertragsfähigen Krone an ca. 10 – 20 jährigen Apfel-, Birnen- und Pflaumenbäumen demonstriert.

Anmeldung/Kontakt: Anmeldung erforderlich, Tel: 02133-5023 0, rolf.behrens@bund.net, www.biostation-neuss.de

Kosten: 10 €

Leitung: Thomas Braun, Rolf Behrens (BUND Grevenbroich)

nach oben


Seminar Obstbaumschnitt - Teil 2

Praktische Maßnahmen zur Verjüngung und Erhaltung älterer Obstbäume

Samstag, 21. November 2020, 10 bis 16 Uhr

Station: Haus der Natur – Biologische Station im Rhein-Kreis Neuss e.V.

Treffpunkt: Obstwiese Stadtpark Grevenbroich, 41515 Grevenbroich

Kurzbeschreibung: Dieses Seminar wendet sich an alle Obstbaumbesitzer, die ihre Bäume pflegen und erhalten möchten. Die verschiedenen Schnitttechniken werden vorgestellt. Nach einer theoretischen Einführung werden sie am Baum vorgeführt. Anschließend können die Teilnehmer*innen selbst unter Anleitung Bäume schneiden.

Anmeldung/Kontakt: Anmeldung erforderlich, Tel: 0211 302005-0, rolf.behrens@bund.net, www.biostation-neuss.de

Kosten: 10 €

Leitung: Thomas Braun, Rolf Behrens (BUND Kreisgruppe Neuss)

nach oben


Besuchen Sie auch die anderen Projektseiten des LVR-Fachbereichs Regionale Kulturarbeit: